14. Oktober 2019

GESUNDHEIT

KOLUMNE von Mag. Wolfgang Rizy

Krätze - eine neue Seuche?


Mag. Wolfgang Rizy, Apotheke Grieskirchen, Kontakt: 07248/62661, office@rizy.at

In den letzten 2 bis 3 Jahren ist es zu einer deutlichen Zunahme von Scabies-Erkrankungen in Österreich gekommen. Scabies (Krätze) ist eine durch die Krätzmilbe verursachte Hautkrankheit der Menschen. Die Weibchen der Milbe bohren sich Gänge in der Oberhaut und legen dort Kot und Eier ab. Diese Absonderungen führen zu äußerst starkem Juckreiz und damit zu erheblichen Schädigungen der Haut. Die Inkubationszeit beträgt bis zu fünf Wochen.
Die Krätzmilbe bevorzugt Stellen mit höherer Körpertemperatur, wie Fingerzwischenräume, Gelenke, Gesäß, Genitalien, Gürtelgegend und Bereiche hinter dem Ohr. Nach der Erstinfektion verläuft die Erkrankung die ersten Wochen meist asymptomatisch. Danach kommt es zu Abwehrreaktionen des Körpers und die damit verbundenen juckenden Hautreaktionen. Zusätzlich kann es zu einem brennenden Gefühl auf der Haut kommen, besonders bei Wärme (im Bett oder beim Duschen). Spätestens hier sollte eine ärztliche Abklärung erfolgen.
Die Therapie kann sowohl mit einer Salbe als auch in Kombination mit Tabletten erfolgen. Generell sollten alle Personen im gemeinsamen Haushalten, Mitbewohner, enge Kontaktpersonen und Sexualpartner mitbehandelt werden, auch wenn keine Beschwerden vorliegen.
Vor der Anwendung der Salbe muss die Haut gründlich gereinigt werden. Ein Kürzen der Nägel vor der Therapie wird empfohlen. Auf die trockene Haut wird dann von den Ohren abwärts (Gesicht und Kopf können ausgespart bleiben) die Salbe am gesamten Körper gleichmäßig aufgetragen. Beim Auftragen sollten die bevorzugten Bereiche der Milbe besonders sorgfältig behandelt werden. Da die Einwirkzeit mindestens 12 Stunden betragen sollte, erfolgt die Behandlung am besten abends. Falls Bereiche der behandelten Haut in der Zwischenzeit gewaschen wurden, sollte die Creme auf den gewaschenen Bereich erneut aufgetragen werden. Eine Wiederholung der Behandlung erfolgt nach 7 Tagen. Eine Kombinationstherapie mit Tabletten ist möglich. Die Dosis it abhängig vom Körpergewicht. Die Einnahme aller Tabletten erfolgt auf einmal mit einem Glas Wasser. Zwei Stunden vorher und nachher sollte keine Nahrung aufgenommen werden. Auch hier erfolgt eine Wiederholung der Einnahme nach 7 Tagen.
Wichtige begleitende Hygienemaßnahmen: Nach der Behandlung muss unbedingt frisch gewaschene Kleidung getragen werden. Ebenso ist die Bettwäsche zu wechseln. Bekleidung, Bettwäsche und Handtücher bei mindestens 60°C waschen. Gegenstände, die nicht gewaschen werden können (Schuhe, Stofftiere etc.) mindestens vier Tage in einem Plastiksack an einem trockenen, warmen Ort lagern. Polstermöbel, Sofas und Kissen mit Staubsauger absaugen und 48 Stunden nicht benutzen. Nach erfolgter Therapie sollte der Juckreiz innerhalb von 1 bis 2 Wochen deutlich abnehmen.
Nach derzeitigen Erkenntnissen ist eine Übertragung durch Händeschütteln oder kurzen Berührungen NICHT möglich. Übertragung durch unbelebte Gegenstände, z. B. Kleidung, ist eher unwahrscheinlich, jedoch nicht auszuschließen.