14. Oktober 2019

AKTUELLES

Ford Danner hat sein Führungsteam neu und zukunftsfit geordnet

Mehr „PS“ in Geschäftsführung


Laurenz Pöttinger (ganz li.) und Hans Moser (ganz re.) von der WKO gratulierten Rudolf Danner, Josef Frischmuth, Manfred Berghammer und Jakob Ostrowski (v. l.) zur Geschäftsführungsänderung und überreichten den Pokal „Handwerk mit Weltruf“. (Foto: HT1)

Mit dem neuen Wirtschaftsjahr 2019/20 wurden im Autohaus Ford Danner Grieskirchen und Gaspoltshofen die Weichen für die Zukunft neu gestellt. Der Traditionsbetrieb wurde von den Brüdern Rudolf und Manfred Danner gegründet, dann von Geschäftsführer Josef Frischmuth und seinem Team erfolgreich weiterentwickelt.
Im Zuge einer Eigentümerversammlung wurde im Hinblick auf die Absicherung des Unternehmens und seines wirtschaftlichen Erfolges beschlossen, Manfred Berghammer zum zweiten Geschäftsführer der Danner GmbH zu bestellen, Jakob Ostrowski erhält die Gesamtprokura. Die Neuregelung gilt seit 1. April.
„Dieser zukunftsweisende Schritt wurde bewusst so gewählt, um Geschäftspartnern, Lieferanten, Kunden und Mitarbeitern zu signalisieren, dass das Unternehmen auch nach meiner Pensionierung in einigen Jahren mit einer verlässlichen Führung erfolgreich am Markt bestehen wird,“ so Josef Frischmuth.
In Zeiten des Umbruchs in der Mobilität wolle man das Erreichte bewahren und auf Neues motiviert und mit Interesse  zugehen.
Zum Thema Mobilität: Von der Ford Motor Company wird ab sofort jedes neue Ford Modell mit einem Hybrid- oder einem reinen Elektro-Antrieb verfügbar sein. Bis 2022 plant Ford die Einführung von 16 reinen Elektrofahrzeugen als Teil eines weltweiten Portfolios von 40 elektrifizierten Fahrzeugen, wie z. B. den neuen Ford Explorer als größten und leistungsstärksten SUV mit einem Plug-In-Hybrid.