07. Dezember 2019

LANDLER/IN DES MONATS

Meinrad Mayrhofer


Meinrad Mayrhofer will „alte Geschichten mit neuem Werkzeug erzählen“. Und das tut er in erster Linie mit der Motorsäge. Seine kleinste Säge hat ein 25-cm-Schwert und arbeitet mit Akku abgasfrei, seine größte bringt sechs PS auf ein 1-Meter-Schwert. Bis zu sechs Stunden am Tag arbeitet Mayrhofer damit. „Dann bin ich wirklich k.o.“ Das gilt speziell im Sommer, wenn es heiß ist, denn dass der Künstler auch dann Helm und Schutzschuhe trägt, ist selbstverständlich, Alkohol streng verboten, Konzentration in jeder Sekunde geboten. Zu gefährlich ist Mayrhofers Kunstschaffen. „Zum Glück ist noch keine Verletzung passiert,“ sagt der in Zell am Moos am Irrsee geborene Sohn eines Bildhauers, während er sich auf den Kopf „und damit auf Holz klopft“. Seine Vorliebe für Krippenfiguren erbte der Künstler, der die Holzfachschule Hallstatt absolvierte und seit 1986 in Pram lebt, von seinem Vater Hans, der zu den Erfindern der Blockkrippe zählt. Das sind Figurengruppen, die reliefartig aus einem Holzstück bestehen.
Am Anfang der Skulpturenarbeit von Meinhard Mayrhofer steht immer eine Zeichnung. „Wenn ich die Säge starte, habe ich die Figur im Kopf,“ erzählt der Künstler, „dann darf man sich nicht mehr verschneiden.“ Weil man vorher nicht ins Holz hineinschauen kann, sind allerdings Überraschungen möglich. So ist der mit einer Lehrerin verheiratete Pramer auch schon auf eingeschlossene Granatsplitter gestoßen: „In so einem Fall muss man aufgeben.“
Derzeit arbeitet Mayrhofer an dem Zyklus „Bettgeschichten“, der puppenstubenartig Geschichten rund ums Bett (Polsterschlacht, unter der Bettdecke lesen…) erzählt und in einer großen Ausstellung münden soll. „Derzeit bin ich mittendrin,“ sagt der 60-Jährige, der mit den Bildhauern Mag. Thomas Waldenberger aus Haag/H. und Alexander Flotzinger aus Waldzell das Netzwerk „Wüdwux“ bildet und zum Beispiel Themenwege und Kinderspielräume gestaltet. Mayrhofers Atelier befindet sich im Mülikoasahof in Haag, wo man unter anderem seine Bettgeschichten bewundern kann. Der Künstler freut sich über Voranmeldungen unter 0677/61080056. Ein Besuch lohnt sich!